Übergrößen XXL Kleidung

Große Größen - XXL Mode für mollige Damen und Herren! Wir wollen Ihnen auf dieser Seite einen Einkaufsratgeber zum Thema XXL Kleidung und ein Infomagazin für Übergrößen Mode und Bekleidung anbieten.


Mode in Großen Größen Einkaufen

Übergrößen und XXL Mode

Mode für Mollige Damen und Herren

Sind Sie vielleicht ein wenig zu dick geraten und haben daher Schwierigkeiten, die für Sie passende Mode für Mollige für Herren und Damen zu finden? Trösten Sie sich, denn sie stehen mit Ihrem Problem beileibe nicht alleine da. So richtig schlank sind die wenigsten Menschen. Es hat nur ein Weilchen gedauert, bis das seitens der Modeindustrie endlich erkannt wurde. Doch zwischenzeitlich hat sich auf dem bisher leider sträflichst vernachlässigten Sektor der Sondergrößen doch so einiges getan. Insbesondere das Internet bietet immer mehr Möglichkeiten zum Erwerb der passenden XXL-Kleidung für Mollige Damen. Stark gebauten Personen empfiehlt es sich daher, optimistisch an die Sache heranzugehen. Schließlich hat man ja nichts zu verbergen. Oder sind Sie da anderer Meinung? Nun, dann ist es wohl allmählich an der Zeit, Sie vom Gegenteil zu überzeugen. Denn eines sollten Sie nie vergessen: bei allen Schwächen hat ein Mensch auch seine Vorzüge, die es oftmals erst noch zu entdecken gibt. Das gilt für das optische Erscheinungsbild genauso wie für alle anderen Bereiche des Lebens. Sogar die superschlanken Spitzenmodels plagen sich mit diversen Problemen, sei es eine unreine Haut, zu dünnes Kopfhaar oder ein zu klein geratener Busen - eine Angelegenheit, die, nur mal so nebenbei erwähnt, gerade fülligeren XXL Damen in der Regel kein Kopfzerbrechen bereiten dürfte. Gertenschlank sein und dabei noch attraktiv auszusehen, kann unter Umständen sehr anstrengen, denn auch den oben erwähnten Schönheitsköniginnen wird nicht alles in die Wiege gelegt.

Bewerten Sie unsere Seite:

XXLKleidung Bewertung: 2.3/5 (224 Stimmen)

Von XXL bis XXXL Mode

Wie die zumeist übergewichtigen Träger der Übergrößen Mode sind auch sie häufig dazu gezwungen, etwas hinzu- oder hinwegzumogeln, zu kaschieren, optisch auszugleichen (im Puncto Hosen und Pullover) und weitere Tricks anzuwenden, um das Aussehen in großen Größen zu verbessern. Dabei unterliegt das Schönheitsideal keiner festen Norm, sondern ist dem Wandel der Zeit unterworfen. In früheren Epochen beispielsweise zeugte ein üppiger Leibesumfang vom Wohlstand und dem damit verbundenen Status eines Menschen. Industriell gefertigte Übergrößen für Herren gab es damals zwar noch nicht, doch war es ehedem ohnehin allgemein üblich, sich die benötigte XXL-Kleidung nicht von der Stange zu besorgen, sondern vom Schneider nach Maß anfertigen zu lassen. Der Erwerb der passenden Übergröße war somit kein Problem. Und sicherlich kennen auch Sie die Geschichte vom Suppenkasper. Erinnern Sie sich? Vor etwa hundert Jahren noch freuten sich die Eltern über runden und wohlgenährten Nachwuchs, denn pummelige und rotbackige Kinder galten als besonders gesund und wohlgeraten. In der heutigen Zeit wäre der ehemals dralle Knabe mit Bestimmtheit ein Klient für die Mode. Denn wenn er nicht gestorben wäre, hätte auch er eine Übergröße benötigt.

Dicke Menschen in der Geschichte

Es gab viele Zeiten, in denen gerade üppig gebaute Frauen als besonders attraktiv galten. Man denke dabei zum Beispiel an die Ära des holländischen Malers Peter Paul Rubens, der durch die ästhetischen Darstellungen seiner wohlgenährten Damen weltberühmt wurde. Schon die Menschen zu damaliger Zeit mussten sich demnach in Große Größen / T-Shirt XXL wohlgefühlt haben, denn in ein Kleidungsstück, das der Norm der heutigen Modemaße entspricht, hätten die Frauen sicherlich nicht hineingepasst. Nicht viel anders wäre es wohl den altsteinzeitlichen Frauen vor über 40 000 Jahren ergangen, denn auch ihre voluminösen Körper hätte die XXL-Kleidung der heutigen Tage sicherlich sehr gut umschmeichelt. Das kürzliche Auffinden der "Venus vom Hohen Fels", ein mindestens 35 000 Jahre altes XXL-Püppchen aus Mammut-Elfenbein, galt als archäologische Sensation. Diese kleine, bislang älteste künstlerische Darstellung eines Menschen ist nur eine von vielen gleichgearteten Figuren, die allesamt das Bild extrem übergewichtiger Frauen als Schönheitsideal der damaligen Zeit verkörpern, und die auf Grund ihrer ausgeprägten Leibesfülle mit Bestimmtheit nach einer Übergröße verlangt hätten. Die Geschichte der Dicken ließe sich beliebig fortsetzen, hätte nicht das ultradünne Model "Twiggy" mit ihren spindeldürren Beinen Ende der 60er Jahre ein neues Schönheitsideal heraufbeschworen, das bis heute seine Wirkung entfaltet.

Fatalerweise sind gerade in modischer Hinsicht leider viele Menschen manipulierbar. Sie gehorchen nicht mehr ihrem eigenen Empfinden, sondern orientieren sich bei der Beurteilung ihrer Mitmenschen an den in den Medien vorgelebten Schönheitsidealen. Nur so konnte der Schlankheitswahn überleben. Doch über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, und Schönheit ist immer noch Ansichtssache. Der Wandel ist bereits spürbar. Das heißt, was heute noch schön ist, kann in ein paar Jahren schon als unattraktiv gelten. Die spindeldürren Modepüppchen werden mittlerweile von immer mehr Menschen als hässlich empfunden. Im Gegenzug hat die Modeindustrie die Große Größen / XXL-Mode als Marktlücke entdeckt. In immer mehr Modekatalogen possieren daher neben den schlanken Models Frauen und Männer in "BigSize", die speziell für Menschen angeboten werden, die bei der Wahl der Kleidung auf Übergrößen angewiesen sind. Die XXL-Mode-Branche befindet sich im Aufwind und wird dabei beständig weiterentwickelt. Das ist auch dringend nötig. Denn nur die allerwenigsten Männer und Frauen entsprechen der von der Modeindustrie ehemals festgesetzten Norm. Eine Investition in die Gestaltung von XXL-Kleidung erweist sich für die Modebranche daher als sehr lohnend, da sie somit die Bedürfnisse der zahlenmäßig sehr stark vertretenen Zielgruppe der Menschen, die auf Übergrößen angewiesen sind, befriedigt. Dadurch muss sich heutzutage kein Mensch mehr modetechnisch gesehen mit einer Außenseiterrolle begnügen, nur weil er ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat.

XXL im Leben

Einen Grund, sich seiner Körperfülle wegen zu verstecken, gibt und gab es zu keiner Zeit. Doch viel zu viele beleibte Menschen gehen fälschlicherweise gerade diesen Weg. Nicht selten fehlt es ihnen an Mut und Selbstvertrauen, denn insbesondere Menschen mit dem Bedarf nach XXL (z.B. Hemden und Anzüge) ergeben sich oftmals ihrem vermeintlichen Schicksal und wissen dabei gar nicht, dass auch sie sich mit Hilfe der XXL-Mode, die von mittlerweile nicht wenigen Online-Boutiquen angeboten wird, schick zurechtmachen könnten. Dennoch ist das Einkleiden übergewichtiger Personen in gewisser Hinsicht ein Wagnis, denn gerade diese Personengruppe muss bei der Wahl des passenden Stiles sehr bedacht handeln. Ein Fehlgriff könnte das Gegenteil des erwünschten Effektes bewirken. Insbesondere für Menschen, die XXL-Kleidung benötigen, gibt es deshalb einige Regeln zu beachten. So sollten beleibte Menschen beispielsweise großgemusterte Kleidung, sowie grelle und helle Farben meiden, da diese die Problemzonen unter Umständen optisch hervorheben könnten. Auch filigraner Schmuck oder schmale Gürtel eignen sich nicht für die Mode für Mollige Damen und Herren (große größen Mode) und wirken bei fülligen Personen unvorteilhaft. Doch wie dem auch sei. Die Attraktivität eines Menschen ist nicht nur von den äußeren Kriterien abhängig. Denn Schönheit kommt bekanntlich von Innen. Und hierbei spielt letztendlich eine positive, lebensbejahende Ausstrahlung die entscheidende Rolle. Eine solche hat man, gesetzt dem Fall, dass man sich auch wirklich gut fühlt. Wirklich gut fühlen kann man sich aber nur in einer dem Typ entsprechenden Kleidung. Bei übergewichtigen Personen ist dies die XXL Mode in Übergröße.

Weitere Informationen: Übersicht | Große Größen | Mode für große Größen | Damenmode | Herrenmode